Überspringen zu Hauptinhalt
Guaracha – Kubanisches Musik Genre

Guaracha – Kubanisches Musik Genre

Es waren unruhige Zeiten in Kuba. Während der Verwaltung durch den Gouverneur Gabriel de Luján (oder Luxán) von 1580 bis 1589 gab es politische Konflikte und zahlreiche Angriffe durch Piraten. Sir Francis Drake nahm 1586 Santo Domingo ein. In diesen unruhigen Zeiten entstand die Guaracha, über die Musiker in den Straßen und auf den Plätzen Havannas ihre Kritik in Liedform äußerten.

Später im 19. Jahrhundert wurde die Guaracha fester Bestandteil in den Programmen des gesellschaftskritischen und humoristischen Bufo-Theaters. Die komisch-pikaresken und oft anzüglichen Texte waren speziell auf das meist kreolisch-kubanische Publikum zugeschnitten. Daraus entwickelte sich die Guaracha, wie wir sie heute kennen.

Vermutlich war die kubanische Guaracha ursprünglich im 6/8 Takt dem „Punto Cubano“ ähnlich. Anfang des 20. Jahrhunderts wurde sie jedoch in das populäre Gewand eines „Son Montuno“ gesteckt. Sie definiert sich hauptsächlich über den Text, der auf ein einfaches Publikum ausgerichtet ist. Wie sich die ursprüngliche Guaracha aus dem 14. und 15. Jahrhundert angehört hat, kann heute niemand mehr sagen.

Im 19. Jahrhundert gelangte die Guaracha über reisende Ensembles des Bufo-Theaters von Kuba nach Puerto Rico. Dort wurde sie wohlwollend aufgenommen und Teil der puerto-ricanischen Musical-Tradition.

Ñico Saquito gilt als einflussreichster Komponist der Guaracha der Neuzeit. Seine bekanntesten Titel sind:

  • María Cristina
  • El vaivén de mi carreta
  • Cuidaíto Compay Gallo
  • La negra Leonor
  • No dejes camino por vereda

In den späten 80er Jahren versuchten Pedro Luis Ferrer und Alejandro García Villalón (Virulo) die Guaracha wiederzubeleben. Dies gelang nur bedingt. Allerdings ist dieses Genre nach wie vor in den aktuellen Orchestern Kubas wie Los Van Van oder Elito Reve y su Charangón lebendig.

El Bobo de la Yuca

El Bobo de la Yuca von Marcos Perdomo ist eine der der bekanntesten Guarachas überhaupt. Bekannt wurde das Stück Ende der 40er Jahre durch die kubanische Band Sonora Matancera und in der Version mit Benny Moré. Weitere Interpreten waren

Hörbeispiel

Im folgenden Video wird El Bobo de la Yuca von unserer Gruppe Tocame Son interpretiert. Besetzung:

  • Emigdio Naranjo,
  • Wilber Saname,
  • Humberto Zaldivar,
  • Julio Sanchez und
  • Branko Arnsek.

El bobo de la yuca von Marcos Perdomo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

An den Anfang scrollen